home

Besucherzähler  

Heute1
Gestern15
Woche1
Monat380
Insgesamt20831

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online


Kubik-Rubik Joomla! Extensions
   

10 Jahre Demenznetz Troisdorf:

Kurse für Angehörige von Demenz-Kranken

Im Frühjahr 2006 beschritt Troisdorf als erste Kommune des rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreises neue Wege in der Versorgung von Menschen mit Demenz: Institutionen und engagierte Freiberufler, gründeten das „Demenznetz Troisdorf“. Motto zum 10jährigen Bestehen: Viel erreicht, noch viel vor. Das Netzwerk wird durch die Stadt Troisdorf unterstützt.

Vertreterinnen und Vertreter stationärer Einrichtungen, ambulanter Pflegedienste, Kliniken, Beratungsstellen und Krankenkassen sowie Ergo- und Physiotherapeuten, Fachärzte, Hausärzte und die Verbraucherberatung, Pflegesachverständige sowie  der Seniorenbeirat treffen sich seitdem regelmäßig auf Einladung des Sozialpsychiatrischen Zentrums Troisdorf und des Gesundheitsamtes des Rhein-Sieg-Kreises.

Weiterlesen: 10 Jahre Demenznetz Troisdorf:

Hospiz-Bau im Schulgebäude Viktoriastraße - der Weg ist frei

Die frühere Schule in der Viktoriastraße wird zum Hospiz umgebaut: Am 16. März wird dies final durch Unterzeichnung des Notarvertrages besiegelt. Die Franziskanerinnen von der ewigen Anbetung zu Olpe haben das Gebäude von der Stadt Troisdorf gekauft und stellen es der GFO zur Verfügung.

Die GFO betreibt neben weiteren Einrichtungen in Troisdorf auch die beiden Kliniken St. Josef und St. Johannes.


2,5 Millionen Euro investiert die GFO in den Umbau der Schule. Einen Teil davon steuert der Förderverein des St. Josef-Hospitals bei. Laut GFO- Geschäftsführer Karl Geßmann unterstützen darüber hinaus viele Mitarbeiter weit über ihre dienstlichen Pflichten hinaus das Projekt. Auch aus dem Kollegium kamen Spenden.

Weiterlesen: Hospiz-Bau im Schulgebäude Viktoriastraße - der Weg ist frei

Sechste Ausgabe des Magazins trolive erschienen

Oberdorf und Belgische Siedlung


Die sechste Ausgabe des städtischen Magazins „trolive“ ist erschienen und stellt mit Texten und zahlreichen Fotos das Troisdorfer Oberdorf und die Belgische Siedlung dar.

Weiterlesen: Sechste Ausgabe des Magazins trolive erschienen

Beauftragte für Behinderte geben Rat

Sprechstunden im Troisdorfer Rathaus:

Die Stadt Troisdorf hat mit Horst Oberhaus und Rolf Wetzel zwei ehrenamtlich tätige Behinderten-Beauftragte, die im Rathaus Sprechstunden  anbieten, um Menschen mit Behinderung und Angehörigen Tipps zu geben und ihre Sorgen und Vorschläge entgegen zunehmen.

Weiterlesen: Beauftragte für Behinderte geben Rat

Zebrastreifen auf der Mendener Straße

Die Mendener Straße in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte ist viel befahren und gleichzeitig nutzen viele Fußgänger die Bürgersteige und Querungen über die Straße. Sie wurde schon vor einiger Zeit als sogenannte „Unfallhäufungsstelle“ benannt. Die Stadt Troisdorf hat jetzt Zebrastreifen auftragen lassen, damit die Fußgängerüberwege von Autofahrern besser und schneller erkannt werden.

Weiterlesen: Zebrastreifen auf der Mendener Straße

Verkürztes Warten auf Facharzt

Kassenärztliche Vereinigungen helfen bei raschem Termin

Akute Gelenkschmerzen, Herzbeschwerden oder plötzliche Sehstörungen: Zur Abklärung ernsthafter Symptome mussten Patienten bisher oft Monate auf einen Termin beim Facharzt warten. Ist eine dringende Untersuchung notwendig, erhalten gesetzlich Krankenversicherte ab dem 25. Januar über einen Service der Kassenärztlichen Vereinigungen einen zeitnahen Termin bei einem Facharzt", erklärt Sabine Wolter, Leiterin der Verbraucherzentrale Troisdorf. So funktioniert die Unterstützung bei der Terminvergabe künftig:

Lesen Sie HIER den ganzen Beitrag.

Uferstübchen bietet einiges für Senioren

Das Team des Mehrgenerationenhauses/Haus International und der dazugehörigen Außenstelle „Uferstübchen“, eines Treffpunkts für Jung und Alt an der Straße Am Ufer, hat ein Projekt unter dem Titel “Bürgerschaftliches Engagement zur Quartiersentwicklung“ durchgeführt. Dieses Projekt wird unter der Überschrift: “NRW hält zusammen…für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung“ vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW gefördert.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag

13. Troisdorf Kunstrasenplatz im Aggerstadion

Enge Kooperation von Stadt und Sportvereinen:

Vertreter von fünf Troisdorfer Sportvereinen und der Stadtverwaltung eröffneten gemeinsam mit Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski das Aggerstadion nach dessen umfassender Sanierung. Einstimmig hatte der Sportausschuss des Troisdorfer Stadtrats 2014 die Sanierung des Naturrasenplatzes und der Laufbahn im Aggerstadion sowie die Umwandlung des dortigen letzten Troisdorfer Tennenplatzes zum 13. Kunstrasenplatz unserer Stadt beschlossen.

Die 13 kommt noch einmal vor: Zur Einweihung des neuen Naturrasenplatzes spielten die Mannschaften von Viktoria Köln gegen die Sportfreunde Troisdorf. Es lag wahrscheinlich am heftigen Schneeregen am Abend, dass das Team der Sportfreunde das Freundschaftsspiel mit 13 zu 0 verloren geben mußte.

Weiterlesen: 13. Troisdorf Kunstrasenplatz im Aggerstadion

Knapp 100 Haushalte können ab sofort schnelles Internet nutzen.

Datenturbo Vectoring ab sofort in Troisdorf-Bergheim:

Ein Teil des Stadtteils Troisdorf-Bergheim wird nun ebenfalls von der neuen Vectoring-Technik, welche die Deutsche Telekom ausbaut, profitieren.

Ab sofort können die Bürgerinnen und Bürger der Haushalte unter folgenden Adressen mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Internet surfen:

Neues Meldegesetz ab 1. November!

Beim Wohnungswechsel jetzt beachten:

Mit dem neuen Bundesmeldegesetz, das am 1. November 2015 in Kraft tritt, wird erstmals das Melderecht in Deutschland vereinheitlicht. Damit wird unter anderem das Ziel verfolgt, die Daten der Bürgerinnen und Bürger noch besser zu schützen, die Bürokratiekosten zu senken und Verwaltungsabläufe zu vereinfachen. Mit dem Bundesmeldegesetz treten zugleich neue Regelungen in Kraft, die von Bürgerinnen und Bürgern bei einem Wohnungswechsel zu beachten sind.

Weiterlesen: Neues Meldegesetz ab 1. November!

Beratung und Tipps in Raum 288!

Sprechstunden im Troisdorfer Rathaus:

Vielseitige Unterstützung erhält man im Troisdorfer Rathaus Kölner Str. 176, unter anderem im Servicebüro für aussichtsreiche Tipps und Beratung in Raum 288, 2.OG. Hier finden regelmäßig Sprechstunden von Experten unterschiedlicher Einrichtungen statt.

Weiterlesen: Beratung und Tipps in Raum 288!