Gründung:

Der Rat der Stadt Troisdorf hat in seiner Sitzung am 16.12.1993 beschlossen, die Stiftung Troisdorfer Altenhilfe als eine gemeinnützige, unselbständige Stiftung zu gründen und als Gründungskapital 100.000 DM zur Verfügung gestellt.

 

Aufgabe:

"Die Politik für ältere Menschen geht mittlerweile weit über das Angebot der ‘Altenhilfe’ im engeren Sinne hinaus. Die Altenarbeit verändert sich und muss zeitgemäße Inhalte und Formen finden", heißt es in der vom Rat beschlossenen Stiftungssatzung.

Der Stiftungszweck umfasst satzungsgemäß insbesondere die Unterstützung der Betreuung älterer Bürgerinnen und Bürger der Stadt durch individuelle Beratung in allen Fragen des täglichen Lebens, allgemeine Information durch geeignete Publikationen, Hilfen zur Freizeitgestaltung und gesellschaftlichen Kontaktpflege, Bildungs- und unterhaltende Veranstaltungen etc.

Der Stiftungszweck wird aus den Erträgnissen des Stiftungsvermögens erfüllt, die ausschließlich hierfür verwendet werden sollen.

Verwendung der Stiftungserträgnisse:

Auf Vorschlag des Kuratoriums der Stiftung Troisdorfer Altenhilfe entscheidet der Sozialausschuss über die Verwendung der Stiftungserträgnisse.

Die Stiftungserträgnisse sind zur Erfüllung des Stiftungszweckes u.a. wie folgt verwendet worden: Senioreninformationstag 2007, Herausgabe von Senioren-Einkaufsführer und Broschüren der Senioren-Schreibwerkstatt, Seniorengymnastik in Begegnungsstätten, Internet-Ausstattung der Begegnungsstätten, Ehrenamtlicher Begleitender Senioren-Einkaufsdienst, Vortragsveranstaltungen in Begegnungsstätten, Projekte wie "Alt für Jung" , "Dialog der Generationen" und "Partizipation im Alter" und "Troisdorfer Internet für Seniorinnen und Senioren", Seniorentheaterveranstaltungen, Schulung von Ehrenamtlichen.

Gremien

Zur Förderung des Stiftungszweckes beruft der Rat der Stadt ein Kuratorium aus zwölf Mitgliedern für die Dauer der Wahlperiode des Rates. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski führt den Vorsitz.

Sechs weitere Mitglieder werden aus der Mitte des Rates oder des Sozial-Ausschusses berufen. Bei Wahl der verbleibenden fünf Mitglieder werden Persönlichkeiten des Gemeinschaftslebens der Stadt Troisdorf berücksichtigt, die nicht Stadtverordnete sind. Zur Geschäftsführerin ist Claudia Grunenberg, Mitarbeiterin im Sozial- und Wohnungsamt, durch den Bürgermeister bestimmt worden.

Stiftungsvermögen:

Unter dem Motto: "Gemeinsam für die Senioren in unserer Stadt", verfügt die gemeinnützige Stiftung dank zahlreicher Spenden inzwischen über ein Vermögen in Höhe von 258.231,82 €.